Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Alina Möller

26 Jahre

Studentin

Ihre Kandidatin für das Schloßviertel

Liebe Damen, liebe Herren und liebe Diverse, liebe Freunde der Sonne,

meine Geschichte ist die Folgende:

Bis zur Europawahl interessierte ich mich kaum für die Politik. „Es gibt bei allen Parteien was schlechtes.“ und „Wieso sollte ich wählen gehen? Ändert doch eh nix.“ waren meine Hauptargumente dafür, nicht wählen zu gehen. Doch mit dem Rezo-Video: „Die Zerstörung der CDU“ und dem Abbrennen des brasilianischen Regenwaldes, wachte ich auf. Mein Gerechtigkeitsempfinden würde ich als hoch einstufen, denn es macht mich unglaublich traurig und auch unfassbar wütend, wenn ich von Machtmissbräuchen lese, die Mensch und Umwelt nicht nur NICHT helfen, sondern obendrein noch MEHR Schaden anrichten.

„Du musst wählen gehen.“ - habe ich mir 2019 dann gedacht und bin so nach langer Recherche auf die ÖDP gestoßen. Mit meinem Masterstudium und meinem Umzug nach Münster wurde ich dann auch aktiv.

Es gefällt mir sehr, dass die Umwelt bei der ÖDP auf Platz 1 steht.

Schließlich muss jetzt endlich gehandelt werden um unseren Planeten zu retten. Was mir aber noch mehr gefällt: Andere Themen gehen hier nicht unter. Natürlich kann eine Stadt nicht existieren, wenn sich die Politik nur um das Klima schert. Als Ökonomin interessiert mich schließlich auch eine stabile Wirtschaft. Dabei sind mir „die Grenzen des Wachstums“ sehr wohl bewusst. Denn wozu weiteres Wachstum anstreben? Damit sich noch mehr reiche Menschen Geld in die Taschen schieben können und arme Menschen dafür tanzen müssen? Eigentlich ist doch alles da….es muss nur umverteilt werden.

Wenn ihr für mich stimmt, wählt ihr eine Weltverbesserin, die sich nicht nur für das Klima einsetzt. Ich stehe für Weltoffenheit und Gerechtigkeit. Politik mache ich ehrlich und mit Humor. Und vor allem mache ich Politik nicht alleine. Ich bin für die Einbindung von mehr Wissenschaftlern in internen Entscheidungsprozessen und der täglichen Berichterstattung.  Ich bin für mehr junge Leute, Frauen und generell mehr Randgruppen in der Politik.

Und ich bin für ein Vorleben, nicht für ein Predigen. So besitze ich kein Auto, bin vor drei Jahren das letzte Mal geflogen, versuche meinen Plastikverbrauch zu minimieren und ernähre mich zunehmend vegetarisch.

Dabei halte ich nichts von Extremen und dem Fingerzeig auf Andere, die nicht so leben wie man selbst.

Kommunikation sollte, meiner Meinung nach, stets respektvoll auf Augenhöhe stattfinden. Ein Ziel sollte sein,  das politische Geschehen so zu verpacken, dass es alle Gesellschaftsschichten interessiert um so mehr Menschen zu informieren. Die Einführung eines Lokal-O-Mat´s in Münster halte ich deshalb für unbedingt notwendig. Ich manage in meiner Partei den örtlichen Instagram-Kanal. Er soll zeigen, hinter welchen Werten die Partei steht. Wer also gerne über nachhaltige, wertekritische und politische Themen informiert ist, darf ihn gerne abonnieren unter @oedibee (https://www.instagram.com/oedibee/?hl=de).

Außerdem bin ich seit Kurzem auch auf Twitter vertreten. Wer Interesse

hat: @alinaMoell (https://twitter.com/AlinaMoell).

 

Was die kommende Kommunalwahl angeht:

Alles in Allem könnt ihr mit dem Wählen der ÖDP nichts verkehrt machen. Ich habe hier genau das gefunden, was ich immer gesucht habe:

die goldene Mitte!

 

Ganz viele liebe Grüße aus Münster-Mitte,

Alina Möller

Die ÖDP Münster verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen